Das SSI macht keine aufwendigen, teuren Besichtigungen vor Ort.


Bei allen Besichtigungen von Betrieben, um deren Qualitäten festzustellen, wird es immer, nach dem
üblichen Betriebs-Rundgang, für alle Beteiligten zahlreiche Fragen geben.

Sind die Prüfer gut gelaunt, sind sie vielleicht schon müde vom anstrengendem Vormittag, haben sie alle
die gleiche gute Ausbildung, Schulung genossen, sind sie unabhängig von Firmen und haben sie das nö-
tige Verständnis für die eine oder andere besondere Lage der Dinge usw. usf.???
Hat der Pferdehalter "schnell" noch das eine oder andere Detail hergerichtet, oder wird alles, nach der
Prüfung, wieder im gleichen Trott bewerkstelling oder er gar falsche Angeben gemacht usw. usf. ??  

Wegen all dieser unsicheren Gegebenheiten wird ein ganz anderer Weg vom SSI eingeschlagen.


Schon alleine deshalb, weil das SSI in keiner Weise die bisher im Pferdebereich erfolgreich agierenden
Organisationen in ihrer sehr notwendigen Arbeit behindern will, sondern sie hilfreich ergänzt. Jeder
hat dadurch nur Vorteile, ganz gleich ob Pferdehalter, Pferdebesitzer oder Haltungs-Kontroll-Organisation. 


Das  SSI  führt nämlich grundsätzlich keine regelmäßigen Inspektionen bei ihren "Star-Stall"-Partnern
durch, sondern vertraut ganz und gar auf das bestehenden fachliche Wissen und dem fairen Umgang
mit den bestehenden Vertragsverhältnissen des SSI-Pferdehalters, dem SSI-Computer- und Video-
Einsatz und unangesagter Stichproben.

Diese Maßnahmen sind auch deshalb völlig ausreichend, weil ja das SSI schon von einer artge-
rechten Pferdehaltung seiner SSI-Partne ausgeht, aber seinen Focus besonders auf die Belange
der Natur, der Umwelt und des sozialen Umfeldes richtet.
Dabei stellt das SSI auch den Nutzen/Kostenvergleich sorgfältig auf die Probe, um die ge-
steckten Ziele insgesamt nicht aus den Augen zu verlieren.